Liebevoll Erziehen – von Anfang an

Ich habe ein Kurskonzept für Eltern von Kindern von 0-3 Jahren entwickelt. Mir ist es ein Anliegen, Sie bereits in den ersten Lebensjahren Ihres Kindes ein Stück bei Ihrer Erziehungsarbeit zu begleiten. Gerade in dieser Zeit, in der die Familie erst zusammenwächst, kann es eine große Hilfe sein, gemeinsam über die vielen neuen Fragen, die uns nun beschäftigen, nachzudenken. Vielen Schwierigkeiten können wir im Vorfeld begegnen, wenn wir von Anfang an bewusst und feinfühlig mit unseren Kindern umgehen. Denn wir alle wollen doch, dass unsere Kinder, einen guten Start ins Leben haben. Angesichts vieler Ratgeber fällt es uns jedoch immer schwerer, unsere Kinder natürlich und liebevoll zu erziehen. Wie und wann ist es sinnvoll, einem Kind Grenzen zu geben? Wo bleiben eigene Bedürfnisse? Und wie können wir unser Kind in seiner Entwicklung unterstützen? Auf diese und viele andere Fragen, wollen wir gemeinsam Antworten finden, damit Sie sich sicherer fühlen in der Erziehung Ihres Kindes.

Die ersten drei Jahre im Leben eines Kindes sind von großer Bedeutung. Nie mehr lernt ein Mensch so vieles mit so einer Leichtigkeit, denn von Geburt an sind Kinder neugierig und voller Entdeckerlust. Sie wollen Eltern, die sie begleiten und gemeinsam mit ihnen wachsen. Jedoch sind diese drei Jahre auch für die Eltern eine sehr bewegte Zeit. Vieles muss neu geordnet werden und eigene Bedürfnisse stehen oft hinten an. Da ist das Zusammenleben mit den eigenen Kindern nicht immer einfach. Und doch sind die ersten Lebensjahre grundlegend für eine gelingende Beziehung zu den eigenen Kindern. Sie können in dieser Zeit die Basis für ein vertrauensvolles und wertschätzendes Zusammenleben legen. Zudem werden in dieser Phase die Weichen für eine optimale Entwicklung Ihres Kindes gestellt. Deshalb wollen wir Sie einladen, sich gemeinsam mit anderen Eltern von Kleinkindern auszutauschen und neue Wege zu entdecken für ein glückliches Familienleben.

Die 4 Treffen im Überblick:

1. Erziehung beginnt mit der Geburt
Bereits ab dem Tag der Geburt stehen wir in ständigem Dialog mit unserem Kind. Je mobiler und bewusster die Kinder dann bereits im ersten Lebensjahr werden desto mehr sind wir als Eltern gefordert. Feinfühliges und dennoch klares Handeln ist dann die Basis für ein fröhliches und liebevolles Zusammenleben mit den Kindern. Gerade in Situationen, die für uns manchmal anstrengend sind, kann das aber auch schwierig sein. Deshalb wollen wir uns an diesem Treffen mit der Frage beschäftigen, was Feinfühligkeit genau ausmacht und wie wir dies in unseren Erziehungsalltag noch besser einfließen lassen können.

2. Kreativ Grenzen geben
Je größer und mobiler Kinder werden umso mehr brauchen sie von uns Grenzen, die ihnen die Sicherheit geben, die sie für ihr weiteres Wachsen brauchen. Doch fällt es uns Eltern manchmal sehr schwer, diese Grenzen auch gegen den Protest der Kinder aufrecht zu halten. Es ist daher umso wichtiger, dass wir hier bewusst handeln. Wir wollen uns gemeinsam verschiedene Aspekte anschauen:
- Was verstehen wir unter Grenzen?
- Wie können wir unseren Kindern Grenzen geben und warum diese für unsere Kinder so wichtig sind, auch wenn sie sich dagegen wehren?
- Wie können Grenzen aussehen?
- Wie kann ich meinem Kind Grenzen geben, wenn es mitten in der Trotzphase steckt?

3. Spielend lernen
Kinder spielen von Geburt an. Das Spielen bietet den Kindern die Möglichkeit, die Welt jeden Tag ein bisschen besser zu verstehen und die eigenen Fähigkeiten, immer weiter zu entwickeln. Zudem benötigen Kinder viele Dinge, die sie im Spiel lernen, später für die Schule. Deshalb ist es von großer Bedeutung, unseren Kindern das Spielen zu ermöglichen. Aber was sollten wir Erwachsene dabei beachten? Wir wollen uns gemeinsam anschauen, was Kinder im Spiel lernen und wie wir Eltern dieses Kinderspiel unterstützen können. Denn nichts ist spannender als Kinder beim Spielen begleiten zu können.

4. nobody is perfect
Wir alle wollen perfekt sein und unseren Kindern eine glückliche Kindheit schenken. Dieses Streben nach „Perfektsein“ erzeugt allerdings einen großen Druck in uns, denn Kinder ins Leben begleiten kann manchmal sehr anstrengend sein. Was tun also, wenn wir wieder einmal nicht perfekt waren? Wie können wir im Familienleben mit eigenen Fehlern umgehen? Und wie können wir uns den Druck nehmen, immer perfekt sein zu wollen? Fehler sind menschlich und auch Mütter und Väter sind Menschen. Es ist also durchaus erlaubt, manchmal etwas falsch zu machen. Wichtig ist nur, wie wir mit unseren Fehlern umgehen. Was können wir verändern, damit uns dieselben Fehler nicht immer wieder unterlaufen? Und wie können wir dafür sorgen, dass auch unsere Bedürfnisse nicht immer unter den Tisch fallen? Diesen und anderen Fragen wollen wir an diesem Treffen auf den Grund gehen.

Kurse

Die Termine sind:
Elternzeit, momentan keine Termine.
Die Kosten betragen 83€ pro Teilnehmer/in.

Eine Anmeldung ist erforderlich, da die Teilnehmerzahl auf 8-16 Teilnehmer/innen begrenzt ist. Nutzen Sie bitte hierfür info@liebevoll-erziehen.info oder rufen Sie mich direkt an unter 0160/8484749

Sollten Sie bereits eine Gruppe von 8-16 Personen sein, die Interesse an einem solchen Kurs haben, kommen Sie doch einfach auf mich zu. Ich bin gerne bereit, einen Kurs für Sie einzurichten.

Nächste Termine:
Elternzeit, momentan keine Termine.

Katrin Böhm, Diplom-Pädagogin

Ausbildung:
Lehramt an Sonderschulen
Diplom-Pädagogin

Fortbildungen:
PEKiP Gruppenleiterin
Babymassage nach Bruno Walter
Starke Eltern-Starke Kinder
Vertrauen-Spielen-Lernen

Ich biete:
Vorträge, Seminare, Kurse, Beratung und Fortbildung für Privat und Institutionen rund um das Thema Erziehung

Kontakt:
Katrin Böhm
Mobil: 0160 848 47 49
Email: info@liebevoll-erziehen.info

Zwei Dinge sollen Eltern ihren Kindern geben: Wurzeln und Flügel.

Johann Wolfgang von Goethe